Blogpost von Vanillacrunnch

Jeden Morgen um 05:30 aufstehen? Verrückt oder einfach nur die perfekte Zeit um Sport zu treiben?

Ich habe das Glück schon von Natur aus ein Morgenmensch zu sein aber 05:30 ist schon sehr früh. Aber es lohnt sich! Warum lest Ihr in den nächsten kurzen Zeilen, wo ich euch meine neue Liebe zum Bootcamp schildere.

Was bedeutet eigentlich HIT?

HIT bedeuted Hoch Intensives Training. HIT ist viel anstrengender als übliche Krafttrainings oder andere Sportarten. Das hochintensive Training kombiniert Ausdauer- und Muskel-Training. Im Bootcamp in Bern finden normalerweise nach einem kurzen Aufwärmen 2 Zirkel sttt gefolgt von einem Cooldown. Wenn die Trainer nett sind, ist der erste Zirkel jewils 60Sek Workout (Übungen) und 10-20 Sek Pause. Der zweite Zirkel dann das gleiche aber nur 45 Sek Übungen. Dann gibt es allerdings noch die netten Varianten, wo man nach jeder Übunge jeweils 6 Burpees machen muss. (ATEMLOS DURCH DIE NACHT…eh den MORGEN!)

Die HIT Trainings sind gesplittet. Im Bootcamp Bern gibt es am Montag und Freitag liegt der Fokus auf dem ganzen Körper am Dienstag Beine und am Donnerstag Bauch und am Mittwoch Oberkörper. So können sich einzelne Muskelgruppen stets regenerieren und man nimmt keine Ermüdungserscheinungen in Kauf.

Das Training und die Übungen, finden je anch Trainer und vorlieben mit dem eigenen Körpergewicht oder Hilfsmittel wie Battlerope, Kettlebell , Bänder oder TRX statt. Am Anfang konnte ich die Battlerop kaum heben und hab mich wie ein betrunkener Pinguin gefühlt. Nach 5 Wochen kriege ich aber schon sehr schöne Wellen zustande 🙂

Für mich persönlich gibt es 3 Hauptgründe die für Training am Morgen in der Gruppe sprechen

  • Ich starte fit und (im Winter) aufgewärmt in den Tag. Der Kreislauf ist angeregt und ich fühle mich den ganzen Tag fitter und klarer im Kopf
  • Ich vermeide es nach der Arbeit/Schule ins überfüllte Fitnessstudio gehen zu müssen und habe den abend für mich zum Kochen, Relaxen etc.
  • Trainieren in der Gruppe erleichtert einem das Training durchzuziehen und man kann gemeinsam lachen, fluchen, weinen und sich feiern

Das Training von Citytraining Bern findet unter der Arbeitswoche täglich um 6:15 Uhr im Herzen von der Stadt Bern neben der alten Markthalle in den Lokalitäten der New Dance Academy statt

Was essen nach dem Training?

Grundsätzlich gibt es keine Regel Was oder Wann du essen solltest. Den jeder Körper ist individuell. Aufjedenfall sollte du deinem Körper nach diesem anstrengenden Training mit neuer Energie auffüllen.

Ich persönlich bevorzuge im Winter eine warme Mahlzeit bestehend aus komplexen Kohlenhydraten wie Haferflocken, Buchweizen oder Dinkelflocken gemischt mit Früchten und hochwertigen Proteinquellen wie Mandeln, Nussbutter oder Hanfsamen.

Ich Sommer habe ich lieber was Kühles wie ein Shake aus Früchten und Haferflocken etc. oder eine Smoothiebowl aus Früchten dekoriert mit Nüssen und Haferflocken. Wers Salzig mag kann auch gerne ein Vollkornbrot mit Avocado und Tomaten essen.

…und natürlich das Trinken nicht Vergessen!

Travel Diary Bali Part 1 - Seminyak and Nusa Dua

 

XOXO

    Lara Delilah

    Founder – Creative Nerdmind – CEO